Unten sehen Sie die verschieden Herstellungsarten bzw. Qualitäten von Bauholz. Selbstverständlich können wir Ihre Bestellung auch weiterverarbeiten. Zum Beispiel Tauchimprägnieren, Lackieren, Hobeln etc. Listenbauholz mit Kern: Hier wird nur ein Kantholz aus einem Stamm produziert. Dies ist die, am häufigsten angewandte Produktionsart für Dachstuhlholz.Der Vorteil besteht darin, dass durch verbleiben des Kernes die Tragfähigkeit am höchsten ist. Ferner ist auch zu bemerken, dass schon bei geringen Rundholzdimensionen eine gute Ausbeute zu erzielen ist. Nachteilig ist festzustellen, dass bei dieser Produktionsmethode Rissbildung und Verdrehung verstärkt auftreten können. Kerngetrenntes Listenbauholz: Kerngetrennt heißt aus einem Stamm zwei Kanthölzer zu produzieren, wobei die Markröhre des Stammes mit dem Sägeblatt gespalten wird. Da der Kern nicht linear durch den Stamm verläuft, ergibt es sich, dass die Markröhre teilweise in beiden Kanthölzern verläuft. Diese Herstellungsart hat den Vorteil, dass sich das Kantholz bei der Austrocknung nicht so stark verwindet wie bei Bauholz mit Kern. Diese Qualität wird häufig bei sichtbaren Bauelementen wie z. B. Säulen eingesetzt Kernfreies Listenbauholz: Hier wird der Kern des Stammes vollständig entfernt. Diese Methode hat den Vorteil, dass sich das Kantholz kaum verwindet und auch Trockenrissbildung tritt nur selten auf. Dieses, am aufwendigsten produzierte Kantholz (man benötigt sehr große Rundholz-dimensionen), wird fast aus-schließlich für sichtbare Holz-konstruktionen im Innenausbau verwendet.

   
 

Unten sehen Sie die verschieden Herstellungsarten bzw. Qualitäten von Bauholz. Selbstverständlich können wir Ihre Bestellung auch weiterverarbeiten. Zum Beispiel Tauchimprägnieren, Lackieren, Hobeln etc.
Alles was wir von Ihnen für die Erstellung eines unverbindlichen Angebotes benötigen, ist ein Holzauszug des ausführenden Zimmermeisters bzw. Baumeisters mit der Angabe der gewünschten Qualität. Wenn Sie weitere Fragen haben, würden wir uns freuen Ihnen behilflich sein zu können!

 

Listenbauholz
mit Kern

Hier wird nur ein Kantholz aus einem Stamm produziert. Dies ist die, am häufigsten angewandte Produktionsart für Dachstuhlholz.
Der Vorteil besteht darin, dass durch verbleiben des Kernes die Tragfähigkeit am höchsten ist. Ferner ist auch zu bemerken, dass schon bei geringen Rundholzdimensionen eine gute Ausbeute zu erzielen ist.
Nachteilig ist festzustellen, dass bei dieser Produktionsmethode Rissbildung und Verdrehung verstärkt auftreten können.

Kerngetrenntes
Listenbauholz

Kerngetrennt heißt aus einem Stamm zwei Kanthölzer zu produzieren, wobei die Markröhre des Stammes mit dem Sägeblatt gespalten wird. Da der Kern nicht linear durch den Stamm verläuft, ergibt es sich, dass die Markröhre teilweise in beiden Kanthölzern verläuft.
Diese Herstellungsart hat den Vorteil, dass sich das Kantholz bei der Austrocknung nicht so stark verwindet wie bei Bauholz mit Kern.
Diese Qualität wird häufig bei sichtbaren Bauelementen wie z. B. Säulen eingesetzt

Kernfreies
Listenbauholz

Hier wird der Kern des Stammes vollständig entfernt. Diese Methode hat den Vorteil, dass sich das Kantholz kaum verwindet und auch Trockenrissbildung tritt nur selten auf.
Dieses, am aufwendigsten produzierte Kantholz (man benötigt sehr große Rundholz-dimensionen), wird fast aus-schließlich für sichtbare Holz-konstruktionen im Innenausbau  verwendet.

Sägewerk Leßlhumer

Waizenkirchen

Tel 07277/2236
Fax 07277/2236-33
GSM 0664/5449918

 

Produkte
 
Listenbauholz
 
Hobelwaren
 
Rindenmulch
 
Brennstoffe
 
Verpackungen

  IPPC-Markierung
Angebote
Preisliste
Standort
Angeln
Links
Home
E-m@il

Info lt. §5 ECG

 
 © 1999-2011